WELTMEISTERLICH – der platzsparende Push-In Relaissockel von ComatReleco

Der enorme Projektkostendruck im Feld schreit nach Effizienzsteigerung im Schaltanlagebau. Aber was genau bedeutet «Effizienz im Schaltanlagebau»? Bei ComatReleco verfolgen wir grundsätzlich zwei Ziele: Die technischen Eigenschaften sowie weitere Mehrwerte in der Anwendung. Ab dem 3. Quartal 2019 beginnen wir mit der Einführung des Push-In Sockels von ComatReleco für die C9 Relais. Die Sockel für die Relais C7, C10, C12 und C3 folgen sukzessive.

Familie: Die neuen Push-In Relaissockel von ComatReleco bilden eine Familie. Alle Sockel sind miteinander kombinierbar. Die Sockelbeschriftung gestaltet sich durchgängig, die einheitlichen «Brücken» verbinden Potentiale und die Funktionsmodule bringen Intelligenz in die Relaisanwendung. Neben den Zeitmodulen stehen auch Schutz- und Entstörmodule zur Verfügung. Das Zubehör reduziert sich auf wenige Komponenten für den Einsatz bei allen Relaissockeln.

Bauform: Im Querschnitt betrachtet basieren die neuen Push-In Relaissockel auf einer identischen Bauform. Die Sockel der Typenreihen C7/C9 und C10/C12 weisen dabei jeweils die gleichen Baugrössen auf. Was auf der Tragschiene optisch zusammenpasst, passt auch bezüglich der Baugrösse im Schrank. Die Sockel benötigen kaum mehr Baubreite als die Relais selbst. Die vertikale Anordnung der Anschlusskäfige führt im Vergleich zum Wettbewerb im Minimum um eine 20% reduzierte Breite und Gesamtfläche des Sockels.

Push-In Anschlusstechnik: Die ComatReleco PushIn-Anschlusstechnik bietet die Möglichkeit, sowohl feste Leiter, als auch Litzen anzuschliessen. Feste Leiter in Form von Draht oder Litzen mit Aderendhülsen werden werkzeugfrei gesteckt. Für den Anschluss von feinen Drähten oder Litzen ohne Leitervorbehandlung muss die Kontaktkammer mit einem handelsüblichen Schraubenzieher geöffnet werden. Diese Werkzeugeinführung ist ebenfalls zur Kontaktierung von Prüf- und Messeinrichtungen vorgesehen. Der Zeitgewinn bei der Verdrahtung mit dieser Anschlusstechnik ist erheblich. Die Halte- und Auszugskräfte entsprechen jeweils dem Querschnitt des eingeführten Leiters. Dank der vertikalen Anordnung der Anschlusskäfige stehen zwei voneinander unabhängige Leiteranschlüsse pro Pol zur Verfügung. Diese Anschlusskäfige lassen Leiterquerschnitte von 0,25mm2 bis 1,5mm2 zu. Die patentierte Anschlusslösung von ComatReleco eignet sich somit auch hervorragend für den Anschluss der Relaissockel mit Verdrahtungsrobotern.

Beschriftungsstreifen: Die Relaissockelfamilie von ComatReleco lässt auch die Verwendung der seit Jahren im Markt eingeführten Streifenbeschriftung von WAGO zu. Mit der WAGO-smartSCRIPT-Software gestalten Sie den Beschriftungsstreifen individuell und für Sie passend.  Die notwendige Infrastruktur befindet sich in der Regel bereits beim Schaltanlagebauer. Übersichtlicher und schneller können Komponenten im Schaltschrank nicht beschriftet werden.

Funktionsmodule: Mit den Funktionsmodulen erhalten Sie weiterer Mehrwerte. Sei es im Bereich des Produktehandlings oder der Funktionalität. Unsere Industrierelais mit integrierten Handbedienungen «Auto – Ein – Impuls» sind seit Jahren führend im Markt und bieten Vorteile bei der Inbetriebnahme und Wartung. Mit der Erweiterung durch Zeitmodule auf dem Sockel werden diese Relais intelligent und übernehmen einfache Steuerungsaufgaben selbstständig. Nach wie vor sind zuschaltbare Entstörglieder unentbehrlich für die funktionale Sicherheit und auch für die Langlebigkeit von Kontakten.

Verdrahtungszubehör: Mit dem Zubehör vereinfachen wir das Handling und die Logistikkosten zusätzlich. Eine Brücke zur Verbindung der gleichen Potentiale und eine Schachtelbrücke zur Verbindung der Bezugspotentiale zwischen den Sockeln für Steuer- und Leistungsrelais runden das optimale Handling dieser Sockelfamilie ab.

PDF Version öffnen…